Sexualpädagogische Präventionsangebote (Youthwork)

Youthwork NRW ist ein Programm zur HIV- und STI-Prävention im Kontext einer emanzipatorischen Sexualpädagogik und ganzheitlichen Gesundheitsförderung.

Wolke Youthwork

Ziel unserer Arbeit ist es, Jugendlichen und jungen Erwachsenen einen Raum zu bieten, in dem sie sich alters-, geschlechts-, gender- und situationsangemessene Kompetenzen und Informationen aneignen können.

Youthwork Logo

Denn die Entwicklung einer positiven sexuellen Identität gelingt vor allem, wenn Menschen ihre Wünsche, Bedürfnisse und Grenzen kennen, ausdrücken und miteinander abstimmen können.

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Veranstaltung für Ihre Klasse oder Ihr Team? Sprechen Sie uns an.

Sie möchten mehr über Projekt Youthwork erfahren?

Youthwork, Bild 1
Youthwork, Bild 2
Youthwork, Bild 3

Angebote

  • Sexualpädagogische Veranstaltungen und Projekte für Schulklassen aller Schulformen
  • Sexualpädagogische Angebote für außerschulische Jugendeinrichtungen
  • Informationsveranstaltungen und Workshops für Erwachsene
  • Fort- und Weiterbildungen für Fachkräfte in sozialen, pädagogischen und medizinischen Berufen
  • Einzelberatung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
  • Beratung von Eltern und/oder Erzieher*innen
  • Informationsstände und Mitmachaktionen bei Veranstaltungen und Events

Themen

Nach Absprache mit den Lehrkräften bereiten wir uns auf bestimmte Themen vor. Die Wahl der Inhalte und Methoden orientiert sich darüber hinaus auch an den aufkommenden Fragen und aktuellen Interessen der Jugendlichen.

Mögliche Themen können sein:

  • Übertragungswege von HIV und Schutzmöglichkeiten
  • Leben mit HIV/Aids, Antidiskriminierungsarbeit
  • Übertragungswege von anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) und Schutzmöglichkeiten
  • Schwangerschafts- bzw. Vaterschaftsverhütung
  • Sexualität und Sprache
  • Körper und Selbstbefriedigung
  • Pubertät und Entwicklung
  • Rollenbilder
  • Verliebtsein und erste Erfahrungen
  • Auseinandersetzung mit Lebens- und Beziehungskonzepten
  • Kultursensible Sexualpädagogik
  • Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt; LSBTI*-Lebenswelten
  • Sex und Recht
  • Pornografie

Die Wahl der Inhalte und Methoden orientiert sich am Interesse und Verhalten der einzelnen Gruppen.

Auftrag

Den grundsätzlichen rechtlichen und fachlichen Rahmen für die Sexualpädagogik in NRW bilden insbesondere

  • Schulgesetz des Landes NRW, insbesondere § 33 Sexualerziehung
  • Richtlinien für die Sexualerziehung in NRW des Ministeriums für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW
  • Runderlass des Kultusministeriums NRW (BASS) zur HIV/AIDS-Aufklärung in den Schulen
  • Landeskonzept zur Weiterentwicklung der HIV/AIDS-Prävention in NRW, MGEPA
  • Sexualpädagogik als Grundlage einer zukunftsorientierten HIV-Prävention in Nordrhein-Westfalen, AG AIDS-Prävention NRW
  • Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
  • Grundgesetz, Artikel § 1 – § 3

Hier sind wesentliche Aufgaben, Ziele und Inhalte der sexuellen Bildung geregelt, aber auch das „wie“ und „mit wem“ und „auf welcher Grundlage“. Dieser Rahmen ist das Fundament unserer Arbeit.

Ansprechpartnerin