Spritzenautomatenprojekt

Das Spritzenautomatenprojekt gibt es seit 1989. Es richtet sich an Drogen gebrauchende Menschen und wird durch die Aidshilfe NRW umgesetzt. Die Finanzierung erfolgt durch das Gesundheitsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen.

Spritzenautomat

Das überregionale Angebot mit über 100 Automaten, die rund um die Uhr Einwegspritzen, aber auch Pflegesets und Kondome zum Selbstkostenpreis zugänglich machen und zugleich die sichere Entsorgung gebrauchter Spritzen ermöglichen, hat sich bewährt. Die Automaten ermöglichen einen diskreten und anonymen Zugang zu sterilen Spritzutensilien.

Das Spritzenautomatenprojekt ist ein wichtiger Baustein im Gesamtkonzept der akzeptierenden Drogenarbeit in NRW. Es geht nicht um die Entwöhnung vom Drogenkonsum, sondern um die Verbesserung der Lebensbedingungen von Drogen konsumierenden Menschen. Schäden, die mit dem Gebrauch von Drogen einhergehen können, sollen reduziert werden (harm reduction). 

Geschichte des Projektes:

Es ist eine der kleinen Erfolgsgeschichten der letzten 30 Jahre. Im April 1989 wurden in NRW die ersten Spritzenautomaten aufgestellt – einer davon in Oberhausen.

Zu Beginn gab es Widerstände, die sich formierten. Ein Ansatz, der Drogenkonsum akzeptiert und Möglichkeiten des Konsums ermöglicht, war damals undenkbar. Die Haltung änderte sich jedoch aufgrund der Erfolge in der Prävention, sodass im Juni 1991 ein zweiter Spritzenautomat in Oberhausen in der Nähe des Hauptbahnhofes aufgestellt werden konnte.

In den letzten dreißig Jahren hat sich einiges getan. Der akzeptierende Ansatz hat sich weitestgehend durchgesetzt und die Spritzenautomaten zählen als eines der Paradebeispiele des Safer-Use-Gedanken: „Wenn du schon konsumierst, dann achte aber auf deine Gesundheit“.

Spritzentautomaten in Oberhausen

Die Automaten sind Eigentum der Aidshilfe NRW und werden in Oberhausen durch die Aidshilfe Oberhausen e.V. betreut und bestückt.

Täglich rund um die Uhr können sich Drogengebraucherinnen und -gebraucher diskret und anonym mit Einmalspritzen, aber auch mit Pflegesets und Kondomen versorgen.

Spritzenautomatenprojekt, Bild 1 Spritzenautomatenprojekt, Bild 2 Spritzenautomatenprojekt, Bild 3 Spritzenautomatenprojekt, Bild 4 Spritzenautomatenprojekt, Bild 5 Spritzenautomatenprojekt, Bild 6 Spritzenautomatenprojekt, Bild 7

Das Sortiment

Spritzenautomat, Sortiment

Das Sortiment der Automaten reicht von Kondomen über Pflegesets bis hin zu Einwegspritzen.

Die Spritzenautomaten sind mit 2ml Spritzen, kombiniert mit entweder 12mm, 16mm oder 25mm langen Kanülen bestückt. Eine Verpackungseinheit umfasst jeweils ein Spritzbesteck mit Filter zu einem Preis von 0,50 €.

Neben den Spritzbestecken werden auch Pflegesets (Inhalt: Hautcreme und Vitamin C), Caresets (Inhalt: Stericup und Filter), Kondome und Cruising-Packs (Inhalt: Kondom und Gleitmittel) zum Stückpreis von 50 Cent angeboten.

Die Standorte der Automaten in Oberhausen

  • Parkeingang in Oberhausen-Mitte, Tannenbergstraße, 46045 Oberhausen
  • Bunker, Sterkrade-Mitte, Eichelkampstraße, 46145 Oberhausen

Ansprechpartner